Opinel gesehen von Julien Roche

Wir haben uns mit Julien Roche getroffen, dem Künstler, mit dem wir für dieses Weihnachten 2022 zusammengearbeitet haben.

Opinel gesehen von Julien Roche

Können Sie sich in wenigen Worten vorstellen?

Mein Name ist Julien, ich bin seit etwa zehn Jahren Grafikdesigner und künstlerischer Leiter.

Ich lebe in Lyon und arbeite hauptsächlich im kulturellen Bereich.

Was ist Ihr beruflicher Werdegang und wie sind Sie zur Illustration gekommen?

Ich habe Grafikdesign in Toulouse studiert, einer Stadt, in der ich mehrere Jahre lang gelebt und gearbeitet habe. Ich zeichne seit meiner frühesten Kindheit und habe meine Medien nach und nach angepasst, um ausschließlich den Computer und das Vektor-Design zu verwenden. Ich entwerfe hauptsächlich Brand Design (Logos und Grafikcharts) und originelle Identitäten (Food-Court HEAT, H7) in Lyon, insbesondere für Arty Farty, dessen visueller künstlerischer Leiter ich bin. In letzter Zeit habe ich mehrere Illustrationen erstellt, insbesondere für die Objektseite von (https://loulougrandmagasin.fr), das Festival Casse-croûte (https://www.cassecroute-chamonix.eu) oder Dorsalys (https://bit.ly/3zMb9MA). Ich liebe es, mir Welten auszudenken, die ich dann mit viel Spaß zum Leben erwecke.

 Was ist Ihre erste Erinnerung an Opinel?

Meine erste Erinnerung stammt aus meiner Jugend, als meine Großeltern mit einem Opinel-Messer in der Hand in den Wald gingen, den sie sowohl zum Pilzesammeln als auch zum Holzhacken benutzten. Ein Messer, das sie bei ihren Ausflügen immer in der Tasche hatten.

Opinel vu par Julien Roche

Für viele Menschen ist Opinel gleichbedeutend mit Weitergabe und Know-how. Welche Werte vermittelt Opinel?

Es ist eine aufrichtige Marke. Sie ist ihrer Geschichte treu, authentisch in Bezug auf ihre Materialien, zeitlos und geht immer mit der Zeit. Es ist eine Marke, die es geschafft hat, Generationen zu überdauern, ohne auf ihren Errungenschaften stehen zu bleiben, und die weiterhin erkundet. Ich bin ziemlich anfällig für diesen Ansatz.

julien roche opinel noël illustration

Sie haben gerade für eine Illustration mit Opinel zusammengearbeitet. Wie kam es zu dieser Begegnung und was bedeutet sie für Sie? Wie haben Sie sich inspirieren lassen?

Entstanden ist die Begegnung nach dem Kochfestival Casse-croûte in Chamonix. Ich habe nämlich die visuelle Identität der Veranstaltung gestaltet, bei der die Marke Partner ist. Ich habe mir ein „Pop-up“-Haus im Stil eines Adventskalenders oder einer weihnachtlichen Schokoladenschachtel vorgestellt. Ganz natürlich entstand das „Haus der Messer“ mit mehreren Räumen, in denen Szenen aus dem täglichen Leben mit Opinel-Messern dargestellt werden: Essen, Kochen, Sammeln, Sägen...

Das Haus soll warm und offen sein, mit der Stimmung und den Farben des Winters. Wie ein „Wo ist Charly?“ oder eine Szene aus Wes Anderson (von dem ich ein Fan bin), verstecken sich Dutzende von Details in dem Haus.

Schlusswort: Wenn Sie Opinel in einem Wort zusammenfassen müssten?

Einzigartig. Ein Opinel erkennt man unter Tausenden, es ist ein einzigartiges Objekt!

Hallo!
Wir glauben, dass Sie sich in Nordamerika befinden.
Sichern Sie sich das bestmögliche Erlebnis und besuchen Sie opinel-usa.com.

Liebe Kundinnen und Kunden!

Wir liefern weiterhin zu Ihnen ins Haus – in Frankreich und im Ausland.

Wegen der aktuellen Situation kann die Lieferzeit länger sein.

Geben Sie auf sich und Ihre Angehörigen Acht.

Weiter