Die Geschichte des Museums

Das historische Gebäude, in dem sich das Musée Opinel befindet, wurde 1932 von Jean Opinel erbaut, der wie sein Bruder Joseph – der Erfinder des berühmten Taschenmessers – Schmied und Messerschmied war.

Nachdem sie zu Beginn des 20. Jahrhunderts ihren Herkunftsort Gevoudaz im Arvan-Tal verlassen hatten, stellten Jean, sein Sohn Daniel und dann sein Enkel Jacques in ihrer Werkstatt in Saint-Jean-de-Maurienne bis 1973 unter dem Markennamen Croix de Savoie Werkzeuge und Messer her. 
Von 1973 bis 1985 wurde das Gebäude schließlich als Werkstattanbau der Firma Opinel genutzt, die selbst bereits seit 1915 in den Vororten von Chambéry ansässig war. 

Im Jahr 1989 verwandelte Jacques Opinel, der Großneffe von Joseph, den Standort in Saint-Jean-de-Maurienne in ein privates und eintrittsfreies Museum, das die Geschichte von Opinel® dokumentiert.

Im Jahr 2012 wurde auf Betreiben der Firma Opinel und von Maxime Opinel, dem Sohn von Jacques, die Neugestaltung des Museums in Angriff genommen. 2013 konnte die erste Phase der Erweiterungs- und Renovierungsarbeiten mit einem neuen Museumskonzept abgeschlossen werden.

Um die jährlich 50.000 Besucher noch komfortabler zu betreuen und Wechselausstellungen anzubieten, wurde das Museum 2018 erneut erweitert.

Hallo!
Wir glauben, dass Sie sich in Nordamerika befinden.
Sichern Sie sich das bestmögliche Erlebnis und besuchen Sie opinel-usa.com.

Liebe Kundinnen und Kunden!

Wir liefern weiterhin zu Ihnen ins Haus – in Frankreich und im Ausland.

Wegen der aktuellen Situation kann die Lieferzeit länger sein.

Geben Sie auf sich und Ihre Angehörigen Acht.

Weiter